Aktuelles

23.08.2013

Favoriten


Jenseits von Markt und Staat:
Begegnungen in der Allmende

Allmenden sind unwirtschaftlich und überholt, sagen die einen: das Vieh wird nicht satt, die Bäume nicht groß, die Betreiber nicht reich.
Allmenden sind modern, sagen die anderen: Wissen, Autos, Ressourcen - wir können doch Teilhaber sein, statt zu besitzen!

Das Konzept ist alt, sagen nun viele, die Spielarten neu: Wikipedia, Gemeinschaftsgärten oder car-sharing – auch in modernen Formen gemeinschaftlichen Nutzens steckt das mittelalterliche Modell der Allmende. Die Erschütterungen der Finanzkrise brachten es wieder ins Bewusstsein, ebenso die Vergabe des Wirtschaftsnobelpreises 2009 an die Gemeingüterforscherin Elinor Ostrom. Sind Allmenden ein Gegenpol zur zunehmenden Privatisierung unserer Welt?

Viele Aspekte dieser Suche nach einem neuen Umgang mit den Dingen erspürt, wer traditionelle Weideallmenden besucht – und sie mit modernen Kulturlandschaften vergleicht. Oder hinter die Fassaden lebendiger Stadtviertel blickt. Oder der Architektur freier Software nachspürt.

Alt und neu begegnen sich:
ein weiter Streifzug durch die aufregende Welt der Allmenden.
23.08.2013

 

Das Feature zum Thema:

Künstlich. Intelligent. Klug? Aufbruch in die smarte Gesellschaft

lief am 28.7.2013 in Länge Sieben beim Saarländischen Rundfunk (SR2). Näheres siehe unter

www.sr-online.de

Ein Nachhören der Sendung ist dort möglich!

 

Das Feature zum Thema:

Jenseits von Markt und Staat - Begegnungen in der Allmende

lief am 4.9.2012 um 19.15h beim Deutschlandfunk. Näheres siehe unter

www.dradio.de

Zum Nachhören der Sendung einfach eine kurze e-mail schicken!